Teichwirtschaft von Zezschwitz

Die Teichwirtschaft von Zezschwitz ist eine Anlage mit Bezahlgewässern.

Sie befindet sich etwa 3 km westlich von Bischofswerda, neben Goldbach ( B 6 ), in Weickersdorf.

In der Anlage ist das Angeln ohne Fischereischein möglich.

Im Gegensatz zu anderen Bezahlanlagen, gibt es hier verschiedene Möglichkeiten, um an seinen Fisch zu gelangen.

Auf dem Gelände der Teichwirtschaft befinden sich mehrere Becken, die sogenannten Kilo- Teiche. An diesen Teichen werden die Fische nach dem Fang nach Gewicht abgerechnet.

Die jeweiligen Becken sind nach Fischarten getrennt. So hat man die freie Wahl, je nach jahreszeitlichem Vorhandensein, seinen Lieblingsfisch zu erbeuten.

Die Auswahl zieht sich von Forelle, Lachsforelle, Saibling, über Karpfen, Afrowels und Stör.

2016 sollen noch Schleien  hinzu kommen. Fische werden regelmäßig nachbesetzt.

Die Becken eignen sich sowohl für blutige Anfänger, als auch für Schneider gebeutelte Vollprofis. Wer es in diesen Becken nicht schafft, einen Flossenträger in den Kescher zu führen, sollte dem Angeln entgültig abschwören.

Außerhalb der Anlage befindet sich ein mehrere Hektar großer See, mit bis zu 3 m Wassertiefe.

An Diesem greift das übliche System des Angelkartenerwerbes, sprich beim Betreiber eine Tageskarte erwerben und losfischen.

In dieser Gegend kaum zu vermuten, ist es der größte Einzel-Bezahl- See, den ich in ganz Sachsen bis jetzt gesehen habe.

Laut Betreiber schwimmen im Gewässer Hechte, Zander, Karpfen und Graskarpfen ( bis 12 Kilo ), Schleien, Forellen, Maränen, Störe und europäische Welse von 60 cm bis der Zeit kurz über 1m. Es werden auch hier regelmäßig Fische nachbesetzt.

Wird der Teich etwas länger nicht abgefischt, dürften sich die Maße der Fisch noch nach oben verändern.

Der See erlaubt den Fischen, durch seine Größe und Beschaffenheit, ein Leben in einer natürlichen und wilden Umgebung, die sich nicht von einem natürlichen Gewässer unterscheidet.

Die Seeränder sind abwechselnd von Schilfgürteln und Wiesen gesäumt. Es gibt

Flachwasserbereiche und bis zu 3m tiefe Abschnitte.

Am Seeufer dürften sich auch größere Menschenansammlungen weiträumig verlaufen und es gibt immer außreichend Platz zum Angelnachbarn.

Ab 01.04. 2016 werden im zugehörigen Fischladen, welcher sich ebenfalls auf dem Gelände befindet,

alle benötigten Köder ( auch lebend ) angeboten.

Hier noch die Bestimmungen und Öffnungszeiten des Betreibers.

Das Nachtangeln ist nur am Großsee und nach Absprache in Gruppen gestattet.

Betreibernummer :  03594 / 77 91 216

Unser Fazit der Teichwirtschaft von Zezschwitz :

Eine Anlage mit viel Potenzial, sie hebt sich deutlich von anderen Anlagen ab und ist sehr empfehlens- und einen Besuch wert.

Wir werden hier weiter berichten.