Neuer sächsischer Fischereischein ohne Fischereiabgabe

Mit der Änderung des Sächsischen Fischereigesetzes hat sich für die sächsischen Angler einiges geändert.

Fischereischeine werden nur noch auf Lebenszeit ausgestellt und kosten 34,00 Euro, da ab dem 26.05. 2012 die Fischereiabgabe weggefallen ist.

Diese Gesetzesänderung betrifft aber nur Sachsen. Wer mit dem neuen Fischereischein in anderen Bundesländern fischen will, z.B. in Brandenburg hat einiges zu beachten.

Angeln mit dem sächsischen Fischereischein im Bundesland Brandenburg

Durch die Änderung des Sächsischen Fischereigesetzes ist mit Wirkung vom 26.05.2012 die Fischereiabgabe weggefallen. Mit dem Wegfall der Fischereiabgabe wurden in Sachsen seit diesem Datum von der Fischereibehörde nur noch Fischereischeine ausgestellt, die keine Anteile für eine Fischereiabgabe enthielten.

Alle sächsischen Fischereischeine die ab dem 26.05.2012 ausgestellt wurden und zukünftig ausgestellt werden, enthalten nur noch eine Ausstellungsgebühr, jedoch keine Fischereiabgabe mehr !

Um im Bundesland Brandenburg angeln gehen zu können, ist laut dem Fischereigesetz für das Land Brandenburg ( BbgFischG ) unter anderem der Nachweis über die Entrichtung der Fischereiabgabe notwendig. Die Entrichtung der Fischereiabgabe in einem anderen Bundesland wird in Brandenburg anerkannt. Somit sind alle sächsischen Fischereischeine, die vor dem 26.05.2012 ausgestellt wurden und mit der Fischereiabgabe belegt sind weiterhin zur Beweisführung der entrichteten Fischereiabgabe ausreichend. Für sächsische Fischereischeine, die nach dem 26.05.2012 ausgestellt sind ist eine gesonderte Entrichtung der Fischereiabgabe im Land Brandenburg notwendig.

______________________________________________________

ZUR BEACHTUNG : die DAV - Gewässerfondmarke Brandenburg ist kein Nachweis für die Entrichtung der Fischereiabgabe !

______________________________________________________

Fazit für das Angeln in Brandenburg für Inhaber sächsischer Fischereischeine:

 

1. sächsischer Fischereischein vor dem 26.05.2012

Bei sächsischen Fischereischeinen mit Ausstellungsdatum vor dem 26.05.2012 wurde die Fischereiabgabe entrichtet. Solange diese zeitlich noch nicht abgelaufen sind, gelten diese weiterhin auch in Brandenburg zur Nachweisführung über die entrichtete Fischereiabgabe. Für diese Fischereischeininhaber ändert sich also nichts.

2. sächsischer Fischereischein ab dem 26.05.2012

Alle Inhaber eines sächsischen Fischereischeines mit Ausstellungsdatum ab dem 26.05.2012, die durch die Gesetzesänderung keine Fischereiabgabe mehr im Freistaat Sachsen entrichtet haben, müssen in Brandenburg die Fischereiabgabe bezahlen. Die Nachweiskarten und Fischereiabgabemarken erteilen die unteren Fischereibehörden sowie autorisierte Ausgabestellen von Angelkarten. Die Fischereiabgabe für ein Kalenderjahr kostet für Kinder / Jugendliche 2,50 Euro und für Erwachsene 12,00 Euro.

 

Quelle: AV"Elbflorenz"Dresdene.V.

Wen die Neuregelung betrifft, hier der Link für die Fischereiabgabe in Brandenburg:

 


www.landesanglerverband-bdg.de

Fischereigesetz für das Land Brandenburg (BbgFischG)

vom 13.05.1993,zuletzt geändert durch Artikel 3 des Gesetzes vom 15.07.2010

§ 13

Angelkarte

(1) Angelkarten (Fischereierlaubnisverträge) können höchstens auf die Dauer von einem Kalenderjahr sowie nur bei nachgewiesener Entrichtung der Fischereiabgabe nach § 22 Abs. 2 ausgegeben werden.

______________________________________________________

 

§ 18

Ausübung der Fischerei

(2) Wer die Fischerei ausübt, muss folgende Unterlagen bei sich führen und auf Verlangen den Aufsichtspersonen nach § 39 aushändigen:

1. den Fischereischein, soweit nach § 17 eine Fischereischeinpflicht besteht,

2. den Nachweis über die Entrichtung der Fischereiabgabe gemäß § 22, die Angelkarte oder ein Mitgliedsdokument...............

______________________________________________________

§ 22

Gebühren und Abgaben

(2) Wer die Fischerei ausüben will, hat bei der Fischereibehörde eine Fischereiabgabe zu entrichten, die zur Förderung des Fischereiwesens zu verwenden ist.

(4) Von der Fischereiabgabe befreit sind:

1. Personen, die die Fischereiabgabe in einem anderen Bundesland geleistet und ihren Hauptwohnsitz nicht im Geltungsbereich dieses gesetzes haben sowie..........

______________________________________________________

§ 40

Ordnungswidrigkeiten

(1) Ordnungswidrig handelt, wer vorsätzlich oder fahrlässig

10. entgegen § 18 Abs.2 die Fischerei ausübt, ohne auf Verlangen den Fischereischein oder die Angelkarte oder das Mitgliedsdokument oder den Nachweis über die Entrichtung der Fischereiabgabe zur Einsichtnahme auszuhändigen;...............

______________________________________________________